Willkommen in der Mittelschule Wolnzach!

Nichts verpassen - Schulkalender online

 

Es ergeht der Hinweis, dass Sie unter der Rubrik "Aktuelles" zukünftig alle öffentlichen Termine unseres Kalenders im Schulmanager einsehen können, ohne sich separat in das Programm einloggen zu müssen. Dies ermöglicht Ihnen einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu aktuellen schulischen Infos. Der direkte Link hierzu lautet wie folgt:

https://www.ms-wolnzach.de/aktuelles


Völkerball- Landkreisturnier der Mittelschulen


Am 22.03.2024 hatte die Klasse 6b und Klasse 8a die Chance am Völkerballturnier des Landkreises Pfaffenhofen teilzunehmen. Nachdem sich beide Klassen bereits innerhalb der Mittelschule Wolnzach in ihren jeweiligen Altersklassen durchsetzen konnten, traten diese in der Grundschule Niederscheyern gegen die anderen Schulsieger aus dem Landkreis an. Dabei konnte sich die Klasse 6b unter der Leitung von Fr. Plößl bei den 5. und 6. Klassen den 5. Platz sichern. Die Klasse 8a von Hr. Furch gewann mit einer hervorragenden Leistung den Wanderpokal und belegte somit den 1. Platz unter den 7. bis 9. Klassen. Wir gratulieren ihnen dazu herzlich!

 

Völkerball


Zwischen Politik und Zukunftsvisionen

 

Die Abschlussfahrt der Klassen 9 a und b nach Berlin war ein tolles Erlebnis am Ende der gemeinsamen Schulzeit. Eine Woche lang erkundeten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenleiterinnen Frau Klam und Frau Sauer sowie unserem Sozialpädagogen Herrn Sudau-Wartner die Hauptstadt.

 

Neben einer Stadtführung durch das „alte Berlin“ mit anschließendem Besuch des Brandenburger Tors konnten die Teenager auch Einblicke in das politische Geschehen Deutschlands erhalten. So durften wir den Bundestagsabgeordneten Herrn Erich Irlstorfer in einem privaten Interview kennenlernen und nach einer Stärkung in der Cafeteria des Bundestags einer Plenarsitzung beiwohnen. Anhand eines Planspiels im deutschen Dom konnten die Schülerinnen und Schüler dann eine eigene Plenarsitzung durchführen bzw. simulieren und so ein Gefühl dafür bekommen, wie politische Themen im Bundestag behandelt und diskutiert werden.

Das Zukunftsmuseum Futurium bot uns am letzten Tag Einblicke in neue Technologien und Entwicklungen, die uns in der Zukunft begegnen könnten.

 

bild berlin


Girls‘ und Boys‘ Day bei WMH Herion Linner

 

Am Donnerstag, den 02.05.2024 besuchte unsere 8. Klasse im Rahmen der IHK-Bildungspartnerschaft die Firma WMH Herion Linner in Wolnzach. Einen ganzen Tag lang hatten unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in den Betrieb und die Fertigung zu schnuppern und sich ein Bild über mögliche Ausbildungsberufe zu machen. Organisiert wurde dies über das Konzept des sogenannten Girls‘ und Boys‘ Day. Die Kids hatten so die Gelegenheit, typische Berufsbilder des jeweils anderen Geschlechts kennenzulernen, vermeintliche Rollenbilder zu überdenken oder sogar eigene Talente zu entdecken.

Vorab machten sich unsere Schützlinge natürlich auch Gedanken, welche Fragen sie vor Ort stellen wollen, damit sie am Ende auch einen Schritt weiter in ihrer Berufsorientierungsphase sein können. Immerhin geht es für sie nun darum, einen geeigneten Ausbildungsplatz zu finden, der zu jedem passt, egal ob nun ein „Frauen- oder Männerberuf“. Neben den gängigen Fragen, wie zum Angebot der Ausbildungsberufe, dem möglichen Verdienst und den Einsatz von Arbeitsmitteln, ging es auch speziell um die Zusammenarbeit im Betrieb und die Verwendung spezifischer Maschinen.

Am Ort des Geschehens angekommen bekamen die Jugendlichen einen Rundgang durch die Fertigung und erlebten dabei selbst handelnd und experimentierend verschiedene Stationen. Am Beispiel des Ausbildungsberufs des Zerspanungsmechatronikers (m/w/d) fertigten sie auch eigene Werkstücke in Form von Flaschenöffnern an. Sie erfuhren, welche Tätigkeiten es in der Firma gibt und in welche Ausbildungsberufe investiert wird. Mehr dazu findet ihr unter folgendem Link:

Ausbildung bei dem Betrieb WMH Herion Linner und das Projekt Heldenschmiede

Nach einer kräftigenden Verpflegung der Firma gab es eine aufschlussreiche Firmenpräsentation und einen Rundgang durch die Büroräume. Die Schülerinnen und Schüler lernten hier den Beruf der Industriekauffrau/des Industriekaufmanns kennen. Den Abschluss bildeten ein kleines Quiz und Geschenke für die teilnehmenden Teenager. Wir danken allen Mitwirkenden der Firma WMH Herion Linner herzlich für die Einladung und den umfangreichen Einblick in die spannenden Berufe. Unseren angehenden Lehrlingen wünschen wir viel Erfolg bei der beruflichen Orientierung.

Gruppenfoto WMH Herion LinnerWerksrundgang 8. Klasse WMH Herion Linner


,,Achtung Auto" - eine Initiative des ADAC

 

Am Mittwoch, den 10.04.204 durften die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5b, 6a und 6b gemeinsam mit ihren Klassenleiterinnen an dem Projekt ,,Achtung Auto“ des ADAC teilnehmen. Die Klassen versammelten sich hierzu nacheinander am Platz der Freiwilligen Feuerwehr in Wolnzach. Das Ziel der Initiative ist es, Kinder für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Im Vordergrund stand dabei die Formel ,,Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“. Dieser Zusammenhang wurde den Kindern auf spielerische Art und Weise anhand von praktischen Übungen dargelegt. So durften die Schülerinnen und Schüler beispielsweise eine bestimmte Strecke sprinten und mussten dann nach dem Abwinken einer Zielflagge abrupt abstoppen. Hierbei wurden die unterschiedlichen Bremswege am Boden markiert und verglichen. Des Weiteren wurde die Gefahr der Smartphone – und Kopfhörernutzung im Straßenverkehr thematisiert. Zuletzt beschleunigte der Referent (Hr. Neubeck) einen PKW des ADAC auf 50km/h mit anschließender Vollbremsung. Dabei durften je drei Schülerinnen und Schüler mitfahren. Dies war wohl das Highlight für alle Kinder. Dennoch gelang es Hr. Neubeck, die Ernsthaftigkeit hinter dieser Simulation altersgerecht zu thematisieren.

Achtung AutoAchtung Auto


Betriebsbesichtigung bei unserem IHK-Bildungspartner WMH Herion Linner

 

Im Rahmen einer schulhausinternen Fortbildung besuchte das Kollegium der Mittelschule unseren IHK-Bildungspartner, die WMH Herion Linner, in dessen Firmenzentrale in Wolnzach. Gleich zu Beginn führte dabei der geschäftsführende Gesellschafter Ludwig Linner mit einer kurzen Präsentation durch die Firmengeschichte und die aktuellen Sparten sowie einige ausgewählte Produktbeispiele der Unternehmensgruppe. Anschließend gab die Personalreferentin Nadine Zenker einen Überblick über die aktuelle Ausbildungssituation und die angebotenen Ausbildungsberufe im Betrieb.

Dabei blickt die WMH Herion Linner auf eine über 100-jährige Geschichte zurück, welche von einem spannenden, steten Wandel und der Notwendigkeit der Anpassung an aktuelle zeitliche Erfordernisse geprägt war. Letztlich standen dabei laut Linner auch immer die Erweiterung und progressive Neuausrichtung der Firma im Fokus. Heute vereint das Unternehmen WMH Herion Linner mit den Subfirmen WMH Herion Antriebstechnik GmbH, der Linner GmbH Werkzeugfabrik und der Linner Elektronik GmbH drei Sparten unter seinem Dach, welche die industrielle Herstellung einer wahren Vielfalt von verschiedenen Produkten ermöglichen. Diese finden in den verschiedensten Branchen, von alltäglichen Dingen bis hin zum Schiffbau, der Autoindustrie, Automatisierungstechniken, der Lebensmittelindustrie oder dem Militär, eine breite Abnehmerschaft und ein weites Feld von Anwendungsfunktionen. 

Ebenso vielfältig wie die Produktpalette waren auch die von Zenker vorgestellten Ausbildungsberufe, welche die Schülerinnen und Schüler am besten erst einmal in verschiedenen Praktika erproben sollten. Mit dem Projekt „Heldenschmiede“ betreibt das Unternehmen dabei eine eigene Berufsbildungsakademie, welche eine Grundausbildung im Bereich Metall für alle entsprechenden Berufe anbietet. „Gerade Ausbildung ist trotz des hohen Preises ein zentrales Gut und ein wichtiges Anliegen für das Unternehmen“, so Linner. Besonders auch unsere Mittelschüler seien dabei eine zentrale Zielgruppe. Man benötige Leute, die mit individuellem Feuer und Eifer dabei sind, die "sprichwörtlich Bock" auf die Arbeit haben. Zusätzliche Informationen rund um die Ausbildung, mögliche Praktika und Karrierechancen bei der WMH Herion Linner finden Sie auf der Homepage der Firma unter folgendem Link:

https://herionlinner.com/

Anschließend führte Linner die Lehrkräfte durch die Produktionsstätten und erklärte kurz verschiedene Arbeitselemente und -module. In einer lockeren Frage- und Kennenlernrunde am Ende tauschte sich unser Kollegium mit den Vertretern der Firma aus und unterhielt sich über Möglichkeiten im Feld der Berufsorientierung. Dabei war auch bestens für das leibliche Wohl in Form einer kleinen Gebäckbar mit Erfrischungsgetränken gesorgt. Rektor Heeger bedankte sich zum Schluss noch einmal herzlich für die Einladung und freute sich bereits im Voraus auf die weitere Zusammenarbeit im Rahmen der IHK-Bildungspartnerschaft. Mit dem "Girls‘ und Boys‘ Day" ist hier bereits im April ein nächstes gemeinsames Projekt geplant.

Werksführung MS Wolnzach WMH Herion Linner


"Digitalisierung to go" in der Mittelschule Wolnzach

 

Bayernweit nehmen derzeit rund 350 staatliche Förder-, Mittel-, Real- und Wirtschaftsschulen an dem Projekt „digitale Schule der Zukunft teil“. Die Mittelschule Wolnzach stattete nun in Kooperation mit der Marktgemeinde Wolnzach den zweiten kompletten Jahrgang mit hochwertigen „iPads“ aus. Hierbei fungierte die Marktgemeinde erneut als Sponsor und Zwischenfinanzier für unsere diesjährigen 7. Klassen, um die Eltern und Erziehungsberechtigten zu entlasten. Sozial schwächere Familien wurden dabei zusätzlich individuell unterstützt. Die Mittelschule selbst übernahm weitgehend den Prozess der Bestellung und Beantragung sowie die Bewilligung der Fördergelder. Hierbei arbeitete man eng mit der EDV-Abteilung des Marktes und dem Bayerischen Landesamt für Schule in Günzburg zusammen. Bei circa 500 € Gesamtkosten pro Gerät musste die Elternschaft angesichts von 300 € Fördergeld durch den Freistaat Bayern und einem großzügigen Sponsoring der Marktgemeinde nur 75 € selbst bezahlen. Die Geräte gehen in den Besitz der Käufer über. „Bring your own device“ und „Digitalisierung to go“ kennzeichnen den sukzessiven Prozess der medialen Modernisierung der Mittelschule. Das Ziel ist es, zeitgemäße Konzepte zum Lernen mit mobilen Endgeräten in den Unterrichtsalltag zu implementieren. Dies führt auch zu einer Stärkung der Erziehungspartnerschaft zwischen Elternhaus und Schule in Fragen der Medienpädagogik und einer modern progressiven Schulfamilie.

So erwarteten Bürgermeister Jens Machold, Kämmerer Markus Rieder, EDV-Fachmann Lutz Hädrich und Rektor Siegfried Heeger viele strahlende Kinderaugen bei der Übergabe der heiß begehrten Tablets. Man spürte förmlich die hektische Nervosität und den Drang, das Neue möglichst schnell auszuprobieren. Die Marktgemeinde zeigte sich dabei als zuständiger Sachaufwandsträger einmal mehr als Mäzen einer ziel- und prozessorientierten Form der Digitalisierung. Machold wünschte den Kindern viel Freude und Spaß mit den Geräten im schulischen Alltag eines verknüpften analogen und digitalen Lernens. Freude und Lernen müssten Hand in Hand gehen. Auch Rektor Heeger wünschte viel Schaffenskraft und neue Erkenntnisse. Er hoffte auf eine überwiegend schulische Nutzung der iPads, welche freilich parallel dazu auch privat verwendet werden können. So wird Alltägliches zum praktischen Lerngegenstand der jungen Generation und didaktische Abläufe werden in der selbstverständlichen Handhabung automatisiert. Die Klassenlehrkräfte der 7. Klassen, Frau Julie Hansel-Schulz und Frau Alina Gradl, unterstützen dabei die Schülerinnen und Schüler bei der Einrichtung und dem sicheren, verantwortlichen Umgang mit den Geräten sowie den passenden "Learning-Apps".

Übergabe iPads Projekt digitale Schule der Zukunft_2324


Termin für die Anmeldung zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschule

 

Bitte beachten Sie, dass externe Prüfungsteilnehmer sich bis spätestens zum 01.03.2024 in der Schule für die Prüfungen zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschule anmelden müssen. Aus organisatorischen Gründen gilt der gleiche Termin auch für interne Bewerberinnen und Bewerber. Der offizielle amtliche Meldeschluss bei der Regierung von Oberbayern ist der 07.03.2024.

 

Externe Prüfungsteilnehmer müssen bei der Anmeldung zudem eine Reihe weiterer Unterlagen vorlegen. Ein Übersicht hierfür finden Sie unter folgendem Link:

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayMSO-28

 

Im Anschluss an den Anmeldetermin erfolgt – nach vorheriger individueller Beratung – noch einmal eine separate Informationsveranstaltung für externe Bewerber. Dort erhalten Sie auch eine Übersicht über die schulinternen Prüfungstermine. Sie werden darüber zeitnah via E-Mail informiert. Zusätzlich können Sie sich auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Modalitäten sowie die Dauer der einzelnen Prüfungen informieren:

https://www.km.bayern.de/ministerium/termine/schulen-einschreibung-anmeldung-pruefungen.html


Unsinniger Donnerstag - Fasching als Schultradition

 

Anlässlich des „Unsinnigen Donnerstags“ versammelten sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Wolnzach am letzten Schultag vor den Winterferien zu einem fröhlichen Fest: dem Schulfasching. Mit bunten Kostümen und einer Fülle an Aktivitäten verwandelte sich die Schule in ein wahres Narrenparadies.

 

Jede Klasse hatte dazu ihren Beitrag geleistet, indem sie ihr Klassenzimmer verwandelte. Von klassischen Brettspielen bis hin zur modernen Unterhaltung war für jeden Geschmack etwas dabei. Beispielsweise wurde in der Klasse 7a das Spiel "Werwolf" angeboten, bei dem die Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Dorfbewohnern und Werwölfen schlüpften. Die Kunstliebhaber unter den Schülerinnen und Schülern konnten bei der Gesichtsmalerei kreativ werden. In der Schuldisko der Klasse 8a war Platz für Bewegung und Tanz und auch in der Klasse 6a hatten die Kinder die Gelegenheit sich bei Geschicklichkeitsspielen wie Eierlauf oder Dosenwerfen unter Beweis zu stellen. Für diejenigen, die sich lieber stärken wollten, gab es einen Popcornverkauf in der Klasse 5a sowie einen Essensstand des Elternbeirats in der Aula mit Hotdogs, Käsesemmeln und Krapfen. Neben all den Spielen und Aktivitäten war der Schulfasching vor allem eine Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, gemeinsam zu lachen, zu feiern und unbeschwerte Momente zu genießen. Es war ein Tag voller Spaß und Freude, der sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ein besonderer Dank geht dabei an unseren Elternbeirat für die leckere Bewirtung und die ansprechend gestaltete Dekoration dazu.

 

Unsinniger Donnerstag24Fasching242


Wünsche für das Jahr 2024

 

Wir wünschen der gesamten Schulfamilie ein gesegnetes, gesundes und vor allen Dingen friedliches Weihnachtsfest sowie einen guten Start in das Jahr 2024. Wie wichtig der Frieden für unsere Welt ist, haben uns die jüngsten Konflikte im Nahen Osten und der völkerrechtswidrige russische Angriffskrieg in der Ukraine deutlich vor Augen geführt. Er ist ein sehr hohes, nicht ersetzbares Gut. Gerade der Advent ist aber auch eine Zeit der Ruhe, Stille und Einkehr. Er soll uns helfen, uns auf wesentliche Werte zu besinnen. Nicht umsonst feiern wir Weihnachten als ein Fest der Liebe im engen Kreise unserer Familie und Angehörigen. Oder um mit Mahatma Ghandi zu sprechen: "Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."


Fortführung der IHK Bildungspartnerschaft mit dem Unternehmen WMH Herion Linner

 

Seit vergangenem Jahr sind die Firma WMH Herion Linner und die Mittelschule Wolnzach IHK Bildungspartner. Generell ist Berufsorientierung eine der tragenden Säulen im Lehr- und Lernauftrag der Mittelschule. Bildungspartnerschaften bilden hierbei eine Brücke zwischen Theorie und Praxis. Sie bringen Unternehmen und Schulen gemeinsam an einen Tisch, um miteinander vernetzt kooperativ zu arbeiten. Hierbei gibt es verschiedene Bausteine bzw. Module, wie zum Beispiel Betriebsführungen, Praktika, Schul- und Unternehmensvorstellungen, berufliche Infoabende etc., welche die beiden Bildungspartner miteinander durchführen können.

 

Zusammenarbeit lebt vom Dialog. So hatte Schulleiter Siegfried Heeger zusammen mit der Mittelschulbeauftragten Frau Julie Hansel-Schulz seitens des Unternehmens WMH Herion Linner die Personalreferentin Nadine Zenker und den Ausbildungsleiter des gewerblich-technischen Bereichs Denis Mavroudis zum Ideenaustausch eingeladen. Neben Schülerpraktika und möglichen Betriebserkundungen möchte man auch in diesem Jahr wieder gemeinsam einen eigenen „Girls‘ und Boys‘ Day“ mit der 8. Klasse in den Werkstätten und Bürogebäuden der Firma absolvieren. Der offizielle Termin hierfür ist der 25.04.2024. Dabei sollen Mädchen an technisch-handwerkliche Ausbildungsberufe und Jungen an Tätigkeiten im sozialen Bereich herangeführt werden. Sie dürfen hier selbst praktisch tätig werden und sich im jeweiligen Tätigkeitsfeld erproben. Das Ziel dabei ist es, geschlechtsspezifische Klischees hinsichtlich der Berufswahl zu überwinden, um den Jugendlichen insgesamt bessere Arbeitsmarkt-, Karriere- sowie Verdienstchancen zu ermöglichen. Zudem herrscht gerade im sozialen Sektor eine enorme Nachfrage nach Auszubildenden. Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Wolnzach können sich nach Rücksprache mit der Klassenlehrkraft selbst einen Betrieb für den Girls‘ and Boys‘ Day suchen. Die Teilnahme ist freiwillig. Wir danken der Firma Herion Linner hier für ihren Einsatz und ihr Engagement.  

 

Bildungspartnerschaft WMH Herion Linner Treffen

 


Unsere Pakete gehen auf die Reise

 

Pünktlich zu Weihnachten wurden unsere Pakete für die Aktion „Johanniter-Weihnachtstrucker“ mit einem Lkw abgeholt. Sie werden nun in verschiedene Länder in Südosteuropa, wie zum Beispiel Albanien, Bosnien, Bulgarien, Rumänien, Deutschland, die Republik Moldau oder die Ukraine, gebracht (s. a. unten) und helfen dort Kindern, dass auch sie Weihnachten feiern können. Für viele von ihnen ist es letztlich das einzige Geschenk im Jahreskreis, welches sie erhalten. Dafür wollen wir uns noch einmal sehr herzlich bei all unseren Spendern und Helfern bedanken. Es ist dies keine Selbstverständlichkeit und in einigen dieser Länder herrscht bei zahlreichen Menschen eine bittere Not. Gerade in der Ukraine beispielsweise sehen die Menschen sich mit einem grausamen Krieg konfrontiert, der viel unnötiges Leid, Tod und Entbehrung mit sich bringt. Auch wünschen wir den ehrenamtlichen Fahrern der Weihnachtskonvois eine gute und sichere Reise. Wir hoffen, dass sie wohl behütet an ihren Zielorten ankommen. Manchmal muss das Gute viele Umwege in Kauf nehmen, bevor es seiner Bestimmung gerecht wird.

Johanniter IJohanniter II


Bundesweiter Vorlesewettbewerb 2023/2024

 

Auch dieses Jahr fand wieder der bundesweite Vorlesewettbewerb der Stiftung Buchkultur und Leseförderung statt. Jährlich nehmen etwa 600.000 Kinder und rund 7.000 Schulen teil, unter ihnen auch die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b der Mittelschule Wolnzach. Sie präsentierten dabei einen Ausschnitt aus ihrem Lieblingsbuch und lasen einen von den Lehrkräften ausgewählten unbekannten literarischen Text vor.

In den Klassen 6a und 6b wurden jeweils zwei Siegerinnen und Sieger ermittelt: Aus der 6a waren es Farah A. und Selin D. sowie aus der 6b Selina H. und Johanna K. Die vier Schülerinnen traten dann vor der Jury, bestehend aus dem Rektor Herrn Heeger und den Klassenlehrerinnen Frau Zeller und Frau Plößl, an. Gewonnen hat Selin D. aus der 6b (vierte von links), die dafür einen Buchgutschein erhielt. Auch die anderen Teilnehmerinnen erhielten einen Preis. Selin D. darf nun im Februar 2024 beim Stadt-/Kreisentscheid in Pfaffenhofen antreten. Wir wünschen ihr dafür viel Erfolg.

 

Vorlesewettbewerb


Winter in der Mittelschule Wolnzach - Schneeschaufeln wie "anno dazumal"

 

Das überraschend heftige Schneetreiben der vergangenen Tage sorgte nicht nur auf den Straßen für eine akute Gefährdungslage und ein wahres Winterchaos, sondern blockierte auch unseren Pausenhof, der wegen seinem empfindlichen Tartanbelag weder maschinell geräumt noch gesalzen werde konnte. Die extrem kalten Temperaturen taten dabei ihr Übriges. Um der dauerhaften Hauspause zu entgehen, welche bei den Lehrkräften und der Schülerschaft gleichermaßen für etwas Unmut sorgte, wurden auf Bitten der Lehrkraft Lydia Zeller sowie einiger Schülerinnen und Schüler also kurzerhand etwas rustikale, traditionelle Holzschneeschaufeln angeschafft. Selbst räumt der Schüler bzw. die Schülerin. Und Schulleiter Siegfried Heeger konnte sich wahrlich nicht über einen Mangel an freiwilligen Helfern beklagen. Unter fachkundiger Anleitung unseres Fachbeauftragten für Sport, Hr. Matthias Bösl, wurde also der Pausenhof in sich abwechselnden Schichten wie "anno dazumal" fleißig und eifrig freigeschaufelt. Das wärmende Licht der Sonne erwies sich zudem als nützlicher freiwilliger Helfer einer wirklich nachhaltigen Handarbeit. Jetzt müssen wir nur hoffen, dass das Wetter der kommenden Tage uns hier nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Auf alle Fälle sind wir auch auf weitere Wetterkapriolen gut vorbereitet. Dann nämlich ist das weiße Wintertreiben bald schon wieder alter Schnee von gestern. Und man weiß freilich die äußerst wichtige Arbeit des modernen Winterdienstes mehr zu schätzen. Vielen Dank noch einmal an die freiwilligen Helfer, die unseren Pausenhof weitgehend von Eis und Schnee befreien konnten.

 

Schneeschaufeln in Wolnzach    Schnee Pausenhofe Wolnzach

 


Sammlung für Kriegsgräber 2023

 

Auch dieses Jahr beteiligte sich die Mittelschule Wolnzach wieder am Kerzenverkauf zur Pflege von Kriegsgräbern. Der Erlös betrug 120,00 €.

Wir danken allen Spendern!

 


Wolnzacher Ausbildungs-Rallye mit dem Gewerbeverband am 21.11.23

 

Im Rahmen der Ausbildungs-Rallye hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen die Möglichkeit, zahlreiche heimische Betriebe in und um Wolnzach kennenzulernen. Die Aktion wurde vom Vorstandsteam des Gewerbeverbands rund um den 1. Vorsitzenden Alfred Hammerschmid, Thomas Wallner und Jakob Demmel vorbereitet. Die Wolnzacher Ausbildungsrallye war dergestalt heuer ein Pilotprojekt und ein neues, gelungenes Format der lokalen Betriebserkundung, welches im Rahmen einer Kennenlernrunde mit Schulleiter Siegfried Heeger im vergangenen Schuljahr relativ spontan beschlossen wurde. Eines der zentralen Ziele ist es dabei, den Schülerinnen und Schüler die Firmen und Betriebe vor Ort mit der Vielfalt der dort angebotenen Ausbildungsberufe näherzubringen. Man muss nicht immer in die Ferne schweifen, um eigentlich naheligende Ziele wie Ausbildung und Arbeit anzusteuern. Weitere Informationen zum Wolnzacher Gewerbeverband finden Sie hier: https://gewerbeverband-wolnzach.de

 

Die Klassen wurden mit dem Bus zu neun Betrieben gefahren und dort von den Inhabern sowie Mitarbeitern der Betriebe herzlich empfangen. Die 2. Vorsitzende des Gewerbeverbands, Frau Julia Holzvoigt, begleitete dabei die Schülerschaft auf ihrem Weg durch die verschiedenen Firmen. Neben einer Führung durch den jeweiligen Betrieb hatten die Teenager zudem die Möglichkeit, Fragen rund um die Ausbildung, den Beruf und den Betrieb selbst zu stellen und einen guten Einblick in den Arbeitsalltag zu bekommen. Abschließend gab es für alle kleine Geschenke und "Goodies" zum Mitnehmen. Die Firma PlusEnergie verwöhnte die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte zudem mit einer leckeren Brotzeit im eigenen Betrieb.

 

Folgende Betriebe wurden bei der Ausbildungs-Rallye besucht:

  • Maler Dierl 
  • Bäckerei Häusler
  • Elektro Neuber
  • Schlosserei Eibel
  • PlusEnergie Haustechnik
  • Sport Hammerschmid
  • Autohaus Wallner

Besonders für unsere Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse war es sehr gewinnbringend, die Betriebe und Firmen vor Ort aus der Nähe kennenzulernen. Für die anstehenden Praktika werden sich sicherlich einige der Kinder an die teilnehmenden Betriebe wenden, um dort ihr Betriebspraktikum zu absolvieren. Auch für unsere Abschlussschüler der 9. Klassen war die Aktion ein toller Anreiz, die heimischen Betriebe für die Ausbildungsplatzsuche in den Blick zu nehmen. Wir danken dem Wolnzacher Gewerbeverband sehr herzlich für die engagierte Arbeit im Bereich der Berufsorientierung und freuen uns schon auf die nächste "Rallye" quer durch Wolnzach und seine Ausbildungslandschaft.

Autohaus Wallner      Elektro Neuber


Aktion Johanniter-Weihnachtstrucker 2023

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, 

 

vielleicht haben Sie von Ihren Kindern schon mitbekommen, dass wir auch in diesem Jahr in den einzelnen Klassen Lebensmittel für die Johanniter-Weihnachtstrucker sammeln. Diese werden von den Schülern, Eltern und Lehrkräften in Pakete gepackt. Dafür gibt es eine eigene Packliste, die aufgrund der langjährigen Erfahrung der Johanniter in der Auslandshilfe zusammengestellt wurde. Es wäre schön, wenn jede Klasse mindestens ein Weihnachtspaket organisieren kann. Den Link zur Packliste finden Sie hier: https://www.johanniter.de/juh/weihnachtstrucker/packliste/

 

Die Schüler entscheiden sich für ein Produkt (im Wert von ca. 2 Euro), welches sie in den nächsten Tagen mitbringen. Bitte achten Sie hier auf das Verfallsdatum der Lebensmittel. Kurz vor Weihnachten werden die Hilfspakete für notleidende Menschen in Südosteuropa von den Johannitern eingesammelt. Die Zielregionen sind in Albanien, Bosnien, Bulgarien, Rumänien, Deutschland, der Republik Moldau und in der Ukraine. Sie werden an wirtschaftlich schwache Familien, an Schul- und Kindergartenkinder, Menschen mit Behinderung, in Armenküchen, Alten- und Kinderheimen verteilt. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer transportieren und überreichen die Pakete in enger Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort in den Zielländern. Für viele Menschen sind diese Pakete ein wichtiges Zeichen der Hoffnung – ein Zeichen, dass wir sie in ihrer Not nicht vergessen. Weitere Informationen zu dieser Aktion und alternativen Spendenmöglichkeiten finden Sie auf https://www.johanniter.de/juh/weihnachtstrucker. Sie können dort unter anderem auch virtuell gegen Geld Sachspenden erwerben. Weihnachten ist eine Zeit des Miteinanders. Leider wird dieses in vielen Ländern momentan von Krisen und Krieg erschüttert. Lassen Sie uns deshalb hier als Schulfamilie ein kleines Zeichen für Frieden und Menschlichkeit setzen. Der Abgabezeitraum dauert noch bis zum 15. Dezember 2023 an. Dann fährt einer der Trucks an der Schule vor und die Pakete werden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern aufgeladen. Im Anschluss werden sie von ehrenamtlichen Helfern an ihren Bestimmungsort gebracht.

Spendenübergabe

Auch möchte ich an dieser Stelle Frau Christiane Stark meinen Dank für die alljährliche Übernahme der schulinternen Organisation dieser Spendenaktion aussprechen. Wir danken ebenso allen beteiligten Spendern und Helfern schon herzlich im Voraus.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Siegfried Heeger, R


„Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ vom 16. bis 20. Oktober

 

Die „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ ist ein vom Kultusministerium initiiertes Projekt, welches bereits in den vergangenen Schuljahren an allen Schulen in Bayern durchgeführt wurde. Hierbei liegt der Fokus auf unterschiedlichen Themen rund um einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil. Im Schuljahr 2023/2024 stand es konkret unter dem Motto „#teilhaben“. Dies zeigte sich zum einen in der aktiven Beteiligung der Schülerinnen und Schüler an den jeweiligen Projekten. Zum anderen sollte „#teilhaben“ die Kinder und Jugendlichen für Menschen sensibilisieren, die aufgrund von Beeinträchtigungen Unterstützung zur gesellschaftlichen Teilhabe benötigen.

Auch wir an der Mittelschule Wolnzach haben uns sowohl in den einzelnen Lerngruppen als auch klassenübergreifend mit vielfältigen Projektideen an der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ beteiligt:

 

  • Die 5. Klassen besuchten den Erlebnisbauernhof „Ferlhof“ in Hilgertshausen und beschäftigten sich mit der regionalen Erzeugung von Lebensmitteln.
  • Die Wichtigkeit des Lebensraums Wald für unser Ökosystem wurde den Kindern aus den 6. Klassen vom hiesigen Förster Florian Mergler nähergebracht.
  • Unsere Schülerinnen und Schüler aus den 7. und 8. Klassen setzten sich mit Müllvermeidung beim Konsum von Lebensmitteln und dem Thema Upcycling auseinander.

Der achtsame Umgang mit sich selbst und Selbstreflexion standen im Fokus der beiden 9. Klassen. So blicken wir auf eine erfolgreiche „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ mit vielen interessanten Erkenntnissen zurück. Diese sind nicht nur im Moment für das Miteinander unserer Schülerinnen und Schüler von Bedeutung, sondern weisen auch den Weg zu einem gesünderen und nachhaltigeren Lebensstil, der über die Projektwoche hinaus Bestand haben soll.

 

Woche der Nachhaltigkeit und Gesundheit          Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit


Wahl zum Elternbeirat 2023/24

 

Aktualisierung: Ergebnisse der Elternbeiratswahl

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wir möchten Ihnen heute die Ergebnisse der Elternbeiratswahl mitteilen. Gleichzeitig bedanken wir uns für die hohe Wahlbeteiligung und Ihre Kooperation in der Sache.

 

Die Wahlergebnisse lauten wie folgt:

  1. Elternbeiratsvorsitzende: Michaela Jokl
  2. Elternbeiratsvorsitzende: Sandra Meidinger

Als weitere Elternbeiräte wurden gewählt: Cornelia Katona, Sandra Huber, Andrea Müller, Sahibe Ates und Suann Erdmann.

 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und bedanken uns noch einmal herzlich für die Bereitschaft zur Teilhabe. Schule kann nur im gemeinsamen Miteinander aller an diesem sensiblen Prozess Beteiligten gelingen. Ein demokratisches und von wechselseitiger Toleranz geprägtes Selbstverständnis innerhalb der Gemeinschaft ist die Grundlage dafür.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Siegfried Heeger, R.


Pünktlich zur Bayerischen Landtagswahl am Wochenende halten auch wir unsere schuleigene Wahl zum Elternbeirat ab. Wahlen sind ein grundsätzlicher Baustein der demokratischen Teilhabe und eine der tragenden Säulen pluralistisch freiheitlicher Systeme. Es gilt hier auch bei unseren Kindern ein Bewusstsein um diesen Vorgang zu schaffen. Die demokratische Partizipation stellt ein wesentliches Element einer ethisch verantwortlichen Werteerziehung dar und zeigt, dass eine Gesellschaft - genau wie das System Schule - nur im Miteinander aller Beteiligten funktionieren kann. Wechselseitige Akzeptanz, Toleranz und Meinungsvielfalt sind dabei essentiell. Und gerade der Elternbeirat ist hier ein zentrales Element der schulischen Kooperation und eines gemeinschaftlichen Selbstverständnisses. Dabei liegt uns die konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern und Erziehungsberechtigten immer besonders am Herzen. Speziell bei größeren schulischen Veranstaltungen und Projekten sind wir als Schule auf die Mitarbeit des Elternbeirats angewiesen.

 

Auf dem Stimmzettel im Anhang dieses Artikels  finden Sie noch einmal einen Begleittext, in dem der Ablauf der Wahl und die Möglichkeiten der Stimmabgabe erklärt werden. Bei eventuellen Rückfragen dazu können Sie sich gerne an uns wenden. Gleichzeitig möchten wir allen, die an den Wahlen teilnehmen und besonders jenen, die sich für eine Kandidatur zur Verfügung stellen, für Ihre Bereitschaft zur Mitwirkung und auch das Engagement in den vergangenen Jahren herzlich danken.

 

Bitte beachten Sie, dass eine Stimmabgabe nur in dem gestempelten "Schulkuvert" möglich ist, das Ihre Kinder von den Klassenlehrkräften erhalten haben. Über den unten angegebenen Link gelangen Sie direkt zum Download des Dokuments im PDF-Format:

Stimmzettel für die Wahl zum Elternbeirat


Großzügige Spende des Bürgermarkts Wolnzach e.V.

 

Spendenübergabe Bürgerverein

 

Gleichsam pünktlich zu Schuljahresbeginn überreichten Maria Strobl und Martina Massun vom Bürgermarkt Wolnzach e.V. unserer Mittelschule eine Spende in Höhe von 3000 €, welche freilich unsere Erwartungen übertraf und wofür wir uns herzlich bedanken möchten. Zudem wurden die Grundschule Wolnzach und das uns unterstützende Schulpatenprojekt der Nachbarschaftshilfe Wolnzach, vertreten durch Fr. Stephanie Stampfer, ebenfalls mit großzügigen Schecks bedacht. So schnürte der Bürgermarkt ein wirklich beeindruckendes Schulpaket, welches ein praktisch tragender, belastbarer Förderbaustein in unserem örtlichen Bildungsnetzwerk ist, und setzte sein Sponsoring der vergangenen Jahre fort. Es gilt, Synergien zu nutzen und dabei im Miteinander auch proaktiv Neues zu entdecken.

 

Nähere Infos zu dem gemeinnützigen Verein bzw. Projekt Bürgermarkt Wolnzach e.V. finden Sie unter folgendem Link:

Bürgermarkt Wolnzach e.V.

 

Wir werden das Geld im Rahmen unseres Projektes „digitale Schule der Zukunft“ sinnvoll für dienstliche Lehrertablets anlegen, um eine kontinuierliche Unterrichtsqualität in einem zeitgerechten Maßstab zu gewährleisten. Diese kommen parallel zu den "iPads" der Schülerschaft zum Einsatz. So soll in diesem Schuljahr der zweite Jahrgang von Schülerinnen und Schülern mit hochwertigen Tablets ausgestattet werden. Diese werden im Rahmen der Maßnahme mit einem Fördergeld von 300 € je Gerät seitens der Bayerischen Staatsregierung und des Kultusministeriums bezuschusst. Ein wichtiges Ziel ist eine zunehmende Digitalisierung des Unterrichts, wobei wir Altbewährtes didaktisch sinnvoll mit Progressivem kombinieren möchten. Nicht alles Neue ist dabei gut, aber das gute Neue wollen wir gerne nutzen und im Sinne der uns anvertrauten Kinder einsetzen. Um die Kosten für die Eltern und Erziehungsberechtigten möglichst gering zu halten, arbeiten wir auch in diesem Schuljahr wieder eng mit der Marktgemeinde Wolnzach als zusätzlichem Sponsor und Zwischenfinanzier in der Beschaffung der bei den Schülern so beliebten Tablets zusammen.

 

In der „Digitalen Schule der Zukunft“ greift das Lernen mit analogen und digitalen Medien und Werkzeugen selbstverständlich ineinander – im Klassenzimmer sowie beim Lernen zuhause. Wir bedanken uns dabei bereits jetzt ganz herzlich im Voraus bei allen an diesem Prozess Beteiligten.


Aktualisierung Schulmanager

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wir haben nun den Schulmanager auf das neue Schuljahr aktualisiert und Sie können das Programm wieder wie gewohnt nutzen. Sprechstunden sind buchbar und es besteht die Möglichkeit der Online-Krankmeldung ohne separaten Anruf in der Schule. Bitte beachten Sie, dass wir ab dem 3. Krankheitstag ein ärztliches Attest benötigen. Die Lehrkräfte werden zudem in der Regel wieder die Hausaufgaben in das Klassenbuch eintragen. Ebenso können Sie die Probentermine Ihrer Kinder und den Schulkalender online einsehen, sodass Sie keine Termine verpassen. Parallel dazu finden Sie hier auf unserer Homepage eine Übersicht über alle aktuellen Ereignisse, Events und Veranstaltungen unter der Rubrik Allgemeines.

 

Wir wünschen sowohl Ihnen als auch Ihren Kindern einen guten, erfolgreichen Start in das Schuljahr 2023/24. Gleichzeitig bitten wir unsere neuen 5. Klassen, sich ebenso zahlreich anzumelden, damit auch sie - Kinder und Eltern - die oben genannten Funktionen nutzen können.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Siegfried Heeger, R