Netzwerkjournal zum Energieeffizienz-Netzwerk

 

10 Kommunen haben sich einstimmig dazu entschlossen, nach dem Abschluss des Energieeffizienz-Netzwerks im November 2018 wieder durchzustarten. Und zwar unter der neuen Namensgebung „Netz 10“.

 

Aufgrund des erfolgreichen Abschlusses der 3-jährigen Förderphase, welcher im November 2018 an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden zelebriert wurde, wurde die Fortführung des Energieeffizienz-Netzwerks gemeinsam beschlossen.

 

Die Teilnehmer der Kommunen (Gemeinde Baar-Ebenhausen, Markt Feucht, Markt Wolnzach, Stadt Haßfurt, Stadt Kemnath, Stadt Neustadt a.d. Donau, Stadt Roth, Stadt Zirndorf, Stadt Geisenfeld und Stadt Vohburg) sind sich einig: Die vier Mal im Jahr vom Institut für Energietechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden (IfE) organisierten Netzwerktreffen sorgen für kontinuierlichen Erfahrungsaustausch unter den Vertreterinnen und Vertretern der teilnehmenden Kommunen. Ganz im Vordergrund der Netzwerkarbeit steht nach wie vor die kommunenspezifische energietechnische Beratung.Dank vierteljährlicher Netzwerktreffen bleiben die Teilnehmer auch im Hinblick auf die gebotenen Förderprogramme stets up to date.

 

Am 29.01.2019 war es so weit. Der Startschuss für das 1. Netzwerktreffen fiel im Werksviertel der Stadt München. Die Netzwerkteilnehmer wurden am Dienstagmorgen im Werk1 von Prof. Markus Brautsch (IfE) ganz herzlich begrüßt und über das vorgesehene Programm sowie aktuelle Förderprogramme und anstehende Veranstaltungen informiert. Im Rahmen einer offenen Diskussion unter den Teilnehmern wurde dem Netzwerk der Name „Netz 10“ verliehen.

 

Als Downoad steht Ihnen das Netzwerkjournal siehe unten zur Verfügung.

drucken nach oben